Sport in Deutschland

Die Leichtathletik vor der Zerreißprobe

Förderung nur für die Weltspitze

Leichtathleten haben es in Deutschland mit Sicherheit nicht einfach. Sie hab

en weit weniger Fans und Zuschauer als die Fußballer und müssen sich zudem mit einem deutlich geringen Gehalt zufriedengeben. Für das nötige Einkommen sorgte lange Zeit auch die deutsche Sporthilfe. Damit ist es nun allerdings vorbei. Von nun an werden nur die Athleten gefördert, die bei internationalen Wettbewerben Medaillenchancen haben. Wer dagegen in Deutschland zu den Top-Läufern oder Springern gehört, muss sich künftig selbst finanzieren.

Jugend im Fokus

Mit einer gezielten Förderung des Nachwuchses möchte Deutschland wieder an bessere Zeiten anknüpfen. Langfristiges Ziel ist der regelmäßige Gewinn von Medaillen. Und zwar nicht nur in den ohnehin bereits vielversprechenden Disziplinen wie Kugelstoßen, sondern auch auf der Sprintstrecke. Dort dominieren seit vielen Jahren vor allem die USA und Jamaika. Die Karibikinsel hatte bis vor kurzem mit Usain Bolt eine absolute Legende in ihren Reihen. Nach seinem Rücktritt ist das Rennen jetzt wieder offen.

Dopingproblematik auch in Deutschland?

Viele TV-Dokumentationen beschäftigen sich mit der Problematik des Doping und warnen vor den verheerenden Folgen. Immerhin ist die Einnahme leistungssteigernder Mittel nicht nur den Konkurrenten gegenüber unfair, sondern auch mit negativen Folgen für die eigene Gesundheit verbunden. Eine Frage, die sich dabei immer wieder stellt: Wird auch in Deutschland von Athleten Doping genommen oder sind die Deutschen tatsächlich sauber? Ein langjähriger Experte für Doping, der Heidelberger Experte Werner Franke, glaubt jedenfalls nicht an die Legende von sauberen Sportlern aus der BRD. Er glaubt, dass in ganz unterschiedlichen Sportarten betrogen wird. Zu diesen zählen der Radsport, das Biathlon und auch weitere Disziplinen im Wintersport. Besonders anfällig für Betrug sei zudem der Fußball. Viele Fußballer behaupten nach wie vor, in ihrer Sportart würden verbotenen Substanzen nichts bringen. Das ist offenkundig falsch, denn die Kondition ist im Fußball sehr wichtig.