Sport in Deutschland

Die boomende Basketball-Bundesliga

Mehr Zuschauer und größere Präsenz in den Medien

Schon seit längerem befindet sich der deutsche Basketball auf einem aufsteigenden Ast. Interessierte sich vor einiger Zeit noch kaum jemand für den Sport mit dem orangefarbenen Ball, so ist die Fangemeinde zuletzt deutlich gewachsen. Die Präsenz in den Medien ist mittlerweile fast ebenso hoch wie die Zahl der Zuschauer in den Hallen zugenommen hat. Basketball boomt in Deutschland und auch mehr Jugendliche entscheiden sich dazu, diesen Sport auszuüben. Die Chancen auf eine erfolgreiche Zukunft stehen damit besser als je zuvor.

Spannender Modus

 

Eine Besonderheit im Basketball ist sicherlich der spannende Modus. Nach der Hauptrunde ist der Wettbewerb, nämlich längst noch nicht vorbei. Wer deutscher Meister wird, das entscheiden die Playoffs. In diesen treten die Teams in einer Best of 5 Serie gegeneinander ein. Das heißt, wer 3 Spiele gewonnen hat, kommt in die nächste Runde. Der Hauptrundenerste trifft auf den achten und der zweite auf den siebten. Im Finale gibt es dann im selben Modus eine Entscheidung.

Bamberger Dominanz oder doch der große FC Bayern

Lange Jahre war Brose Bamberg die alles dominierende Mannschaft im deutschen Basketball. Mit einem überdurchschnittlichen Etat und hungrigen Spielern konnte die Bamberger unter anderem den Berliner Konkurrenten Alba Jahr für Jahr aufs neue hinter sich lassen. Seit geraumer Zeit gibt es nun allerdings einen neuen Rivalen aus dem Süden: Die Rede ist vom FC Bayern München. Mit einer starken Fußballabteilung im Rücken könnten die Münchner nun selbst zur klaren Nummer eins im Basketball werden. In der Saison 2017/18 scheint die Wachablösung jedenfalls nicht mehr allzu weit weg zu sein. Die Münchner haben in den Playoffs das Finale erreicht und könnten nun die Deutsche Meisterschaft gewinnen.